Zum Inhalt springen

Freilichtbühne

Holzbau | Kultur | Neubau | Dach

spremberg-Bild-1Start

© Urs Füssler

Die Freilichtbühne erhält eine Hülle als Wetterschutz. Das Dach beherbergt außerdem die Bühnentechnik und verbessert die Akustik. Neben den Wänden werden Serviceräume eingerichtet. Wenn die großen Tore des Bühnenraums nach außen geöffnet sind, ist er nur Bühne. Sind sie geschlossen, wird die Bühne zum Vorführraum.

Das Tragwerk der Freilichtbühne besteht aus Dreigelenkrahmen mit beidseitigen Auskragungen. Die Rahmen sind im Grundriss geknickt. Eine dadurch entstehende Verdrehung des Tragwerks wird durch den biegesteifen Anschluss der Pfetten verhindert. Die Konstruktion wird aus Brettschichtträgern gefertigt und mit großformatigen Sperrholzplatten beplankt. Das Tor zu den Publikumsrängen besteht aus zwei Flügeln, die halb oder ganz geöffnet werden können. Während der Öffnung der übergroßen Tore entsteht eine horizontale Beanspruchung des Tragwerks, die durch die aussteifenden Wände in Querrichtung aufgenommen wird.

Das Dach ist nicht gedämmt. Durch die großen Abmessungen des Tragwerks entstehen somit horizontale Verformungen aus Temperatur, die konstruktiv durch die Anordnung von Lagern und die Trennung von Wand zu Dach aufgenommen werden.

  • BAUHERR

    Stadt Spremberg

  • ARCHITEKTEN

    subsolar, Saskia Hebert, Matthias Lohmann

  • REALISIERUNG

    2009 – 2010

  • STANDORT

    Spremberg

  • ERBRACHTE LEISTUNG

    Tragwerksplanung, Leistungsphasen 1-6

  • PUBLIZIERT IN

Team

Nicole Zahner

Ditte Waag

Anath Wolff

Weitere Projekte

Poststadion

Radialsystem III

Eisenbahnstrasse

Werkhaus Schütze